Aus der Le Corbusier Sofa Reihe – die Modelle LC2 und LC3 im Profil

Le Corbusier Sofa

Ein Le Corbusier Sofa gehört wohl für viele Design-Fans immer noch zu den unwiderstehlichen Must-Haves in der Einrichtung. Charles-Édouard Jeanneret-Gris entwarf gemeinsam mit Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand verschiedene Sofa-Varianten als Teil seiner berühmten LC-Möbel-Serie, welche durch ihre schlichte kubische Ästhetik den funktionalen International Style in der ganzen Welt geprägt hat.

Die beiden Sofamodelle LC2 und LC3 schauen wir uns hier einmal genauer an.

Eine moderne Antwort auf das traditionelle Clubsofa

In den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts kam mit der Moderne viel Bewegung in die Möbelwelt. Konservative, rundum-gepolsterte, schwere Möbel wurden durch weniger wuchtige Stücke in klaren Linien und oft sichtbarer Konstruktion ersetzt.

Und so repräsentiert auch die 1928 entwickelte LC-Serie das Credo „Form follows Function at it´s best“: Statt die Konstruktion im Inneren des Möbels zu verbergen, bildet gebogenes Stahlrohr den äußeren Rahmen dieser kubischen Serie und übernimmt neben konstruktionstechnischer Funktion gleichzeitig eine wesentliche Design-Funktion mit einem bis heute so hohen Wiedererkennungswert.

LC2 SofaDer LC2-Sofaklassiker ist dabei die etwas schlankere Variante als sein großer Bruder – das LC3-Sofa. Dieses ist ca. 50 cm breiter und damit ideal für diejenigen, die es zum Sitzen und Fläzen auf dem Sofa gern etwas luftiger mögen:)

Das zeitlose, funktionsbetonte Design dieser Klassiker ist wohl der Grund dafür, dass sie alle beide für private Zwecke genauso gern verwendet werden wie im geschäftlichen Umfeld – und das seit beinah 90 Jahren!

Gerade Unternehmen bevorzugen Klassiker dieser Güte wohl auch, weil sie – einmal angeschafft – über viele viele Jahre topmodern und repräsentativ bleiben. Und auch in privaten Räumen sind sie dankbare Dauergäste, die sich ziemlich geschmeidig mit vielen andersartigen Einrichtungs-Elementen vertragen.

Klassisch oder individuell ein Eyecatcher

Für beide Varianten sind mittlerweile eine ganze Reihe von individuellen Gestaltungsmöglichkeiten verfügbar. Sie können jeweils klassisch als 2-Sitzer, aber auch als 3-Sitzer konfiguriert werden. Wer gern butterweich gepolstert sitzt, kann die Kissenausführung mit Daunenfedern wählen. Wer etwas festere, glattere Kissen bevorzugt, nimmt am besten die Polyester-Füllung für die Kissen.

Große Auswahlmöglichkeiten gibt es auch für die Bezüge in verschiedenen Stoff- und Ledervarianten und diversen Farben. Wer den Klassiker so konfigurieren will, wie er weltberühmt wurde, sollte das Stahlrohrgestell in klassisch verchromter Ausführung und als Bezug das schwarze Leder wählen.

LC3 Sessel OutdoorFür Individualisten gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit das Stahlrohrgestell farbig lackiert geliefert zu bekommen, was in einer kräftigen Kontrast-Farbe zum Bezug ziemlich toll wirken kann.

Für beide Modelle gibt es jeweils auch eine Sessel-Variante – der LC2 Sessel ist mit einer Breite von 76 cm etwas schmaler als der LC3 Sessel, welcher eine Breite von 99 cm aufweist.

Inzwischen produziert Cassina, seit 1964 exklusiver Hersteller dieser LC-Originale, sogar eine Outdoor-Variante für LC3- Sofa und –Sessel. Diese entspricht exakt dem LC3-Modell, ist jedoch aus entsprechend robustem, wetterfestem Material gefertigt – chic im LC3 bei Sonne, Wind und Wetter draußen sitzen, das hat ja wohl was, oder?

Ein Trio Grande als Erfolgsbringer

Charles-Édouard Jeanneret-Gris, der sich Anfang der 1920er Jahre den Künstlernamen „Le Corbusier“ (Name seines Großvaters) zulegte, war in seinen Entwürfen von einer ganz bestimmten Vorstellung der zukünftigen Wohnwelt beeinflusst: Weg von Dekoration und Applikationen wollte er Räume mit „ungeschmückten“ Wänden und mobilen Möbeln für Häuser gestalten, die als „Wohnmaschinen“ einzig auf das reibungslose Funktionieren des Wohnens an sich ausgerichtet sein sollten.

Im Jahre 1922 gründete er mit seinem Vetter Pierre Jeanneret ein Architekturbüro, in welchem ab 1927 unter Beteiligung von Charlotte Perriand die weltberühmte LC-Möbelserie als passende Einrichtung für Le Corbusiers Wohnmaschinen entwickelt wurde.

LC2 SesselDiese legendäre LC-Kollektion, welche bei Cassina unter „I Maestri“ läuft, umfasst eine ganze Reihe von Stahlrohrmöbeln wie z. B. Sessel, Sofas, Chaiselongue, Drehstühle, Hocker und Tische. Bis heute weltbekannt sind neben den LC2- und LC3-Modellen vor allem der LC1 Sessel, die LC4 Liege, der LC6 Tisch, der LC7 Drehstuhl und der LC9 Hocker.

Übrigens war ein großer Teil der damaligen Gesellschaft mit den modernen Ansätzen von Le Corbusier und seinen Weggefährten zunächst ziemlich überfordert. Die heute gefeierten Möbelentwürfe wurden in der Zeit ihrer Entstehung von vielen als kärgliche „Krankenhausmöbel“ verschmäht!

Ein Allround-Genie in allen Dimensionen

Le Corbusier war ein wahrer Ausbund an Kreativität – als Architekt, Designer, Maler, Bildhauer und Zeichner. Wie ein paar weitere Kreativ-Genies seiner Zeit hatte auch er die besondere Gabe, seine schöpferischen Grundgedanken auf Objekte kleinster und größter Dimension umsetzen zu können.

LC3 SesselAuf der Makro-Ebene hat er die Welt im Städtebau und Bau von gewaltigen Gebäudekomplexen geprägt. Auf der Mikro-Ebene bestimmte er die Moderne maßgeblich als Innenarchitekt und Designer von Möbeln.

Seine gestalterische DNA war geprägt von Kubismus, Futurismus, Minimalismus, Rationalismus, Purismus – welche er immer wieder und scheinbar spielend leicht auf verschiedenste Dimensionen und Materialien anwenden konnte. Wahrlich ein großer Meister seiner Kunst!

Wie ist dein Eindruck von der legendären LC-Serie und den beiden vorgestellten Sofas im Speziellen? Hinterlasse mir gern einen Kommentar über deine Meinung, auch deine Fragen beantworte ich jederzeit gern!

Fotos via cassina.com

 

Designermöbel online finden

4 Comments

  1. Schön etwas mehr über die Hintergründe solcher Designklassiker zu erfahren. Mein Favorit ist das LC3-Sofa mit Daunenfüllung – macht auch einen etwas lässigeren Eindruck als die klassische Variante!

    • Hallo Sarah, freue mich dass dir die Infos gefallen, das LC3 in locker und lässig finde ich auch richtig klasse!

  2. Was für eine schöne Serie diese LC-Möbel! Ich war bisher eher beruflich von diesen Klassikern umgeben, aber früher oder später wird so ein gutes LC2-Stück in schönem Leder einen Platz in meiner Wohnung finden:-)

    • Hallo Michael, danke für deine Nachricht! Dann schick mir auf jeden Fall ein Foto, wenn es soweit ist:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*