Der Ball Chair – so rund und doch so edgy!

Ball Chair

Der Ball Chair ist selbst in der Liga der ausgefallenen Designs ein besonderes Phänomen. Mutig hat sein Schöpfer ein eigentlich simples geometrisches Grundprinzip benutzt, um ein ziemlich geniales Sitzmöbel zu schaffen: Einen Sessel mit Raumfunktion – eine rundum runde Sache, die bis heute unablässlich den Retro-Boom ankurbelt.


Designer Eero AarnioProdukt: Kugelsessel
Designer: Eero Aarnio
Entwurfsjahr: 1963
Hersteller: Adelta


Da muss erst ein Finne kommen…

Das hat gesessen. Als der bis dahin kaum bekannte finnische Designer Eero Aarnio seinen Ball-Sessel 1966 erstmalig auf der Internationalen Möbelmesse in Köln vorstellte, geriet das Fachpublikum außer Rand und Band. Hungrige Fachkenner freuten sich auf tolle neue Designvorstellungen. Aber dieser ungewöhnliche Sessel war selbst für die Kategorie Neuheit eine Neuheit:

Ein Ball-Möbel, so rund wie er runder nach geometrischer Perfektion nicht sein könnte. Einfach nur ein Ball, der auf einer Seite angeschnitten wird, um den Einstieg in ein von Stoff umhülltes Sitz-Nest zu gewähren. Manchmal liegen genialen Dingen eben sehr simple Prinzipien zugrunde.

Ball Chair weiss orangeUnd so fragten sich damals viele, warum die Idee mit dem abgeschnittenen Ball nicht schon viel früher von einem Designer verwirklicht wurde. Vielleicht hatte vor Aarnio einfach keiner den Mut dazu. Denn auch wenn das Prinzip simpel erscheint, das Ergebnis ist ein sehr extravagantes Stück Möbel!

Und trotz seines ausgefallenen Solitär-Charakters fügt sich dieser Ball prima stimmig in verschiedene Einrichtungsumgebungen ein. Wie auch die Initial-Nachfrage damals prompt bestätigte: Allein innerhalb der ersten Woche nach seiner Erstvorstellung wurden bereits Käufer aus 30 verschiedenen Ländern registriert!

Das bei diesem Ball so toll umgesetzte Prinzip „Raum durch Möbel“ erlebt gerade in der heutigen Zeit, welche stark von offenen Wohn- und Bürolandschaften geprägt ist, eine steigende Wertschätzung. Die Leute suchen Möglichkeiten offener Raumgestaltung, welche dennoch Rückzugsmöglichkeiten ohne bauliche Elemente bieten. Für diesen Bedarf zeigt aktuell z. B. das Alcove Sofa der Designerbrüder Ronan & Erwan Bouroullec einen ähnlichen Ansatz nach dem Muster „Raum durch Sofa“.

Er wollte was Schönes für zu Hause

Für sein neues Haus fehlte noch ein großer, bequemer Sessel. So entschied Eero Aarnio selbst einen zu entwerfen, einen, der etwas ganz Neues sein sollte.

Nachdem sich die Kugelform herauskristallisiert hatte, brachte er einen „1:1 Starschnitt“ der Kugel an die Wand, um auszutüfteln, wieviel Platz der Ausschnitt für das bequeme Ein- und Aussteigen in die Kugel hergeben muss.

Daraus haben sich die Grundbemaßungen des Sitz-Balls ergeben, welche im Durchmesser großzügig sind, aber dennoch durch einen Türrahmen passen.

In der Herstellung dieses kugelrunden Ein-Stück-Möbels kommt die kluge Kombination von Kunststoff und Fieberglas zum Tragen, welche Aarnio auch für viele seiner auf den Ball-Sessel folgenden Entwürfe so erfolgreich einsetzte.

Die am Fuß fixierte Sitzkugel lässt sich um 360 Grad drehen. Wer drin sitzt kann so in einer Art Rundfahrt die Umgebung im „Bildausschnitt“ an sich vorbeiziehen lassen, ein schönes Perspektiven-Spiel.

Die bequeme geschlossene und doch offene Rückzugs-Funktion dieses Möbels betonte der finnische Designer zusätzlich, indem er ein rotes Telefon an die Innenseite des Sessels montierte und damit eine Telefonzelle der ganz besonderen Art schuf. Hätte es damals schon Telefon-Flatrates gegeben, wäre daraus wohl eine prima Bundle-Kampagne entstanden!

Entdeckt wurde dieses außergewöhnliche Möbelstück, dessen Prototyp angeblich heute noch seinen Dienst im Hause Aarnio tut, damals übrigens von zwei Managern der Firma Asko, welche eigentlich zur Besichtigung anderer Entwürfe in das Privathaus des Designers kamen.

Ball Chair weiss

Was ist retro und futuristisch zugleich?

Dieser Globus Chair ist ein echtes Phänomen – er steht für zwei Eigenschaften, die sich eigentlich gegenseitig ausschließen: retro und futuristisch. Aber es stimmt – er ist heute ein groß gefeiertes Retro-Möbelstück, das seit den 1960-ern bis heute eine unvermindert futuristische Wirkung hat.

Auch wenn der Designer selbst nie eine Verbindung zu Sputnik und Space Age herstellte, wird sein berühmtestes Stück bis heute mit Captain Future & Co. verbunden. Wohl auch deshalb gilt dieses Stück auch heute noch als hochmodern und angesagt.

Ball Chair schwarz weissDie Vita dieses Klassikers ist bewegt: Nach seiner großen Beliebtheit in den 1960-ern wurde es in den 1970-ern mit Aufkommen der Ölkrise etwas stiller um ihn. Erst mit der Retro-Welle der 1990-er nimmt die Popularität des Kugelsessels wieder Fahrt auf.

Heute wird der Solitär-Star in einer aktualisierten Version produziert und ist beliebter denn je. Prominentes Fan-Beispiel ist z. B. Robbie Williams, der sich mit dem Kugelsessel in seinem Musikvideo zu „Come Undone“ schmückt. Und selbst ein deutscher öffentlich-rechtlicher Fernsehsender hat die Design-Ikone pfiffig in die aktuellen eigenen Kampagnen eingebaut.

New Balls please!

Wer sich in das wohl bis heute bekannteste finnische Möbelstück verliebt hat, kann aus einer Reihe von farblichen Gestaltungsmöglichkeiten wählen. Die mit Kunststoff überzogene Schale kann z. B. in weiss, anthrazit-metallic, rot oder schwarz gestaltet werden. Der Tonus-Stoffbezug (90% Schurwolle, 10% Helanca) steht in schwarz oder weiss, aber auch in kräftigen Farben wie blau, grün, orange oder rot zur Auswahl.

Ball Chair BarbieEinzig zulässiger Hersteller für den Ball Chair ist das deutsche Unternehmen Adelta, welches 1990 von Eero Aarnio die weltweiten Exklusivrechte an den Eero Aarnio Designs Made in Finland übertragen bekommen hat. Die Produktion findet immer noch bei dem Hersteller der ersten Stunde in Finnland statt.

Wie von vielen schönen Stücken sind auch vom Kugelsessel Fälschungen im Umlauf. Eine dieser Kopien ist z. B. unter dem Namen „Sphere Chair“ bekannt und leicht an dem polierten metallfarbenen Fuß zu erkennen. Eine beinahe schon lustige Parade von Fälschungen mit dem Zeug zur Goldenen Himbeere unter den Fakes hat Adelta hier zur Verfügung gestellt.

Wer Miniaturen von schönen Designs sammelt, kann auch vom Ball-Sessel einen erhalten: Vitra bietet eine Miniatur im Maßstab 1:6 an, welche aus Fieberglas, Aluminium und Stoff besteht.

Eero Aarnio – der Meister der abgerundeten Sachen

Mit seinem „Kugelblitz“ wurde Aarnio von jetzt auf gleich weltberühmt. Diese Aufmerksamkeit bahnte ihm den Weg für viele weitere Entwürfe, die er danach erfolgreich in die Welt tragen konnte. Sein Erfolgsrezept basiert dabei vor allem auf Fieberglas und Kunststoff:

ball-chair-rot-weissAls funktionsbesessener Designer begründet er sein Faible für diese beiden Materialien damit, dass sie in Kombination maximale Stärke mit minimalem Materialeinsatz erzeugen können. Komplexe Formen, wie z. B. sein Ball konnten mit dieser klugen Materialkombination nun relativ simpel umgesetzt werden.

Eero Aarnio gilt als Designer, der in natürliche, runde und damit weiche Formen verliebt ist. Mit Fieberglas und Kunststoff hat er die perfekten Werkstoffe gefunden, um diese Formen für nützliche Dinge des täglichen Gebrauchs in Serie fertigen zu können. Der Bubble Chair und auch der Pastil Chair sind weitere berühmte Beispiele dafür, wie dieser Ausnahme-Kreative einzigartige Designs mit bestem funktionalem Feinschliff zusammenbringt.


Wie immer freue ich mich auf deine Meinung. Was hältst du von diesem Klassiker? Ich freue mich auf deinen Kommentar, auch deine Fragen beantworte ich jederzeit sehr gern!

Fotos via eero-aarnio.com

 

Designermöbel online finden

6 Comments

  1. Wer kennt ihn nicht, den Kugelsessel. Jetzt konnt ich hier mal ein bisschen mehr über die Hintergründe erfahren, danke für die Infos!

    • Hallo Thomas, danke für deine Nachricht, freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*