Der LC2 Sessel – ein wahrer Bauhaus Celebrity!

LC2 Sessel

Der LC2 Sessel gehört bis heute zur absoluten A-Prominenz der Bauhaus Klassiker. Wohnzimmer, Foyers, Wartezimmer oder auch Management-Etagen – die Wohn- und Arbeitswelt wird bis heute von ihm geprägt wie es kaum ein anderer Design-Evergreen nachmachen kann.


Designer Le CorbusierProdukt: Sessel LC2
Designer: Le Corbusier
Entwurfsjahr: 1928
Hersteller: Cassina


Modern kann gern mal über 100 Jahre alt werden!

Was für eine Vita – über 90 Jahre bringt dieser Sessel nun schon aufs Papier. Wo andere Designstücke in ihrer Beliebtheit schon längst das Zeitliche gesegnet haben, scheint bei diesem Entwurf von Le Corbusier und seinen beiden Design-Partnern die Popularität von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer weiter zuzunehmen.

Das Designer-Trio wollte mit seiner LC-Serie damals Möbel wie den klassischen Clubsessel in Rente schicken und ein starkes Start-Signal für den Aufbruch in die Moderne markieren. Das ist ihnen wahrlich gelungen – und zwar nachhaltig!

LC2 Sessel LederAber welche Formel führt bei diesen Le Corbusier Klassikern dazu, dass sie seit fast 100 Jahren im Dauermodus modern sind? Ein Blick auf das LC2 Sesselmodell, welches auch unter dem Namen „Gran Confort“ bekannt wurde, liefert schnell eine Erklärung:

Klare Linien, die einen Kubus formen, der mit viel Symmetrie den Augen schmeichelt. Das rechtwinklig gebogene Stahlrohr fasst die weichen Lederpolster als maßgeschneiderter Rahmen ein. Insgesamt veranschaulicht der Sessel einfach eine perfekt geordnete gerade Struktur mit einer wunderbaren Zusammenkunft von kühlem Stahlrohr mit weichem, warmem Leder.

Zeitlos braucht kein Lametta

Klassiker wie die LC-Möbel werden wegen ihrer schlichten Eleganz von ihren Liebhabern gern als zeitlos beschrieben. Und das mögen wir, oder zumindest viel von uns. Warum? Weil zeitlos das ein oder andere Experiment trendiger Schwenker oder Schnörkel einfach auslässt.

Zeitlos hat gern mal ein Quäntchen stilsicheres Understatement und wirkt meist selbstbewusst und souverän, vielleicht sogar manchmal etwas erhaben. Zeitlos braucht kein Lametta. Und deshalb gehört zeitlos gern über Jahrzehnte zur festen Stammbesetzung in so mancher privaten oder geschäftlichen Einrichtung!

Den eigenen LC2 gestalten

Dieser Bauhaus Klassiker ist 76 cm breit, 67 cm hoch und 70 cm tief und damit im Vergleich zu seinem großen Bruder – dem LC3 Sessel – in der Breite ca. 50 cm schlanker. Neben der klassischen Ausführung im LCX Lederbezug, kann der Bezug auch in Panama Stoff gewählt werden.

Für die Ledervariante sind die typischen klassischen Farben z. B. schwarz, rot oder weiss. In der Stoffvariante gibt es z. B. Farben wie anthrazit, rot, creme oder weiss. Das Stahlgestell ist in der klassischen Variante verchromt, wird aber auch gern schwarz matt lackiert verwendet.

LC2 Sessel FarbenIn den ersten Jahren nach ihrer Entstehung wurden die LC-Klassiker mit einer Füllung aus Daunen oder Rosshaar gepolstert. Anfang der 1960-er Jahre entwickelte Le Corbusier dann mit Cassina eine Synthetik-Füllung, die er fortan präferierte. Auf Anfrage fertigt Cassina auch heute noch eine weiche Daunenfüllung, standardmäßig ist die Füllung jedoch aus Polyurethanschaum und Polyesterwatte, welche den Polstern eine feste Form und höchsten Sitzkomfort verleihen.

Der Hersteller Cassina bietet mittlerweile unzählig viele Auswahlmöglichkeiten für die Ausführung von Bezügen, Polsterung und Stahlrohrgestell. Die meisten Anbieter nehmen auf Anfrage die individuellen Wünsche ihrer Kunden auf, damit diese in der Produktion bei Cassina berücksichtigt werden können. Wer also einen LC2 Sessel kaufen möchte, aber andere Farben für die Bezüge wünscht oder z. B. für das Stahlrohrgestell eine andere farbige Lackierung haben möchte, sollte dies einfach bei dem Anbieter anfragen.

Vorsicht bei Fälschungen

Besonders beliebte Klassiker werden besonders gern kopiert. Und die Fälscher tun einiges, um sich als Anbieter qualitativ hochwertiger Möbel zu geben. Manch ein Replikate-Anbieter lockt mit Halbsätzen wie „Handgefertigte Möbel“, „Made in Italy“, „10 jährige Qualitätsgarantie“, „jahrzehntelange Produktionserfahrung“, „versicherter Versand frei Haus“.

Alles Punkte, die eine gewisse Seriosität vermitteln und darüber hinwegtäuschen sollen, dass sie diese Möbel unrechtmäßig, ohne vorgegebene Qualitätsansprüche und ohne Kenntnis der für Produktion und Verarbeitung wichtigen Details fälschen. So kommen viele Kopien auf den Markt, die sowohl optisch wie auch funktional erhebliche Qualitätsmängel aufweisen.

Aber auch rechtlich ist bei Replikaten Vorsicht geboten: Wer für seine Geschäftsräume Nachbauten z. B. dieser LC-Klassiker kaufen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er damit gegen deutsches Recht verstößt und damit rechnen muss, dass Beschlagnahmungen und Schadenersatzforderungen auf ihn zukommen können.

Und wer sich die Kopien privat nach Hause bestellt muss darum bangen, ob seine Ware auch ankommt – die beteiligten Spediteure machen sich nämlich strafbar und werden deshalb immer häufiger kontrolliert. Auch hier ist die Beschlagnahmung der Ware die Folge und die Erstattung der Vorauszahlung für die deutschen Besteller durch den „Klassiker-Hersteller“ eher unwahrscheinlich.

Wer sich beim Kauf vor Fälschungen schützen möchte, sollte darauf achten, dass Cassina als Hersteller der LC-Möbel angegeben ist. Cassina ist seit 1964 weltweit der einzige Hersteller, der die Le Corbusier Möbel herstellen darf.

Hier auf dem Blog sind zudem einige Shops aufgeführt, die zu sämtlichen Designklassikern ausschließlich die lizenzrechtlich und damit auch qualitativ einwandfreien Originale herstellen.

LC2 Sessel Stoff

Fälschungen optisch schnell entlarvt

Während die Fälscher im Internet noch mit hochwertiger Detailverarbeitung werben, erweisen sich die tatsächlich ausgelieferten Fälschungen dann meist als üble Mängelexemplare, deren minderwertige Verarbeitung selbst Laien auf Anhieb erkennen können. Hier ein paar Beispiele für die Unterschiede bei LC2-Original-Sesseln und Kopien:

Bei den Originalen ist das „Cassina I Maestri“-Logo, die Produktionsnummer und die Signatur Le Corbusier unverkennbar in den Metallrahmen der LC2-Möbel eingraviert. Diese Gravierungen fehlen bei den Fälschungen.

Der Stahlrohr-Rahmen der Originale ist durch eine spezielle Schweißtechnik gebogen, der Durchmesser der gebogenen Stahlrohre hat einen konstanten Durchmesser. Bei den Kopien entspricht der Krümmungsgrad der Stahlrohre nicht den Vorgaben des Designers. Statt des stetig weichen Schwungs gibt es hier eher kantige Übergänge.

Bei den Originalen sind alle Schweißnähte mit Hilfe einer sehr aufwendigen Bürst-Technik sorgfältig geschliffen und poliert. Bei den Kopien werden die Schweißarbeiten sehr nachlässig erledigt, die Schweißnähte sind unsauber und ohne Glättung / Polierung verarbeitet, springen daher sehr unangenehm ins Auge.

Die Polsterung der Originale besteht aus einem Schaumstoffkern, welcher durch eine hochwertige Polsterung ummantelt wird, sodass Festigkeit und hoher Sitzkomfort gleichermaßen gewährt sind. Bei den Fälschungen sind die Polsterungen sehr grob verarbeitet, oftmals werden einzelne Polster-Elemente durch Kleber miteinander verbunden. Dünne Polster schlechter Qualität führen dabei zu einem unkomfortablen, harten Sitzen.


Viele Infos zu den Unterschieden zwischen Original und Fälschung, aber gerade bei den LC-Möbeln ist es mir ein Anliegen darauf nochmal näher einzugehen, weil es gerade zu diesen Klassikern einen großen Fälschungsmarkt gibt und vielleicht kann ich ja den ein oder anderen vor einer Enttäuschung mit so einer Fälschung bewahren!

Wie immer freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar mit deiner Meinung oder auch deinen Fragen hinterlässt!

Fotos via cassina.com

 

Designermöbel online finden

4 Comments

  1. Ich habe einen LC2, nicht selbst gekauft sondern von meinem Vater übernommen. Ich denke da wird über kurz oder lang noch einer dazu kommen… Ein Replikat habe ich auch schon mal gesehen, das ist wirklich ein himmelweiter Unterschied in der Qualität, würde ich keinem empfehlen.

    • Hallo Amanda, danke für deine Nachricht! Dann haben wir ja einen ähnlichen Eindruck über die Unterschiede, viel Spaß noch mit dem schönen echten Stück:)

  2. Ich find den LC2-Sessel ziemlich klasse, wie du schon sagst, ein zeitloser Evergreen. Gut dass du nochmal ein paar Unterschiede zwischen Originalen und Fälschungen beschrieben hast, danke für die Infos!

    • Hallo Michael, danke für dein Feedback! Ja, bin gern mal etwas ausführlicher zu Originalen versus Replikaten, aber vielleicht hilft´s ja dem ein oder anderen;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*