Der Thonet S64 – welche Do’s and Don’ts hat der Freischwinger?

Thonet S64

Der Thonet S64 ist ein Paradebeispiel für die Generation Freischwinger, die zu Zeiten der Bauhaus-Ära entstanden sind und bis heute eine unvermindert starke Präsenz in der gesamten Interieur-Welt zeigen. Aber wie verträgt sich dieser weit über 80 Jahre alte Klassiker mit den Stil-Einflüssen der heutigen Zeit?


Breuer und StamProdukt: S64-Freischwinger
Designer: Marcel Breuer / Mart Stam
Entwurfsjahr: 1929
Hersteller: Thonet


Dieser im Jahre 1929 von dem Designer Marcel Breuer entworfene Freischwinger entspricht in Material, Konstruktion und Design exakt seinem Grundmodell S32. Die einzige Abweichung zum Grundmodell besteht darin, dass der S64 mit Armlehnen ausgestattet ist.

Das Design dieses Breuer-Klassikers visualisiert perfekt das so begehrte Bauhaus-Charisma: Die reduzierte, schnörkellose und funktionsgetriebene Formgebung, welche diese Art von Möbeln so leicht und zeitlos erscheinen lässt.

Design, Funktion und Stil – eine komplexe Angelegenheit?

Die Möbelwelt ist im ständigen Wandel. Neben alten Klassikern kommen ständig neue Designs und Styles hinzu. Da fragt sich manch einer gern einmal, welcher Stil den roten Faden seiner Einrichtung ausmachen soll und welche Stil-Elemente überhaupt miteinander harmonieren.

Und so stellt sich auch beim S64-Freischwinger die Frage, wie er sich im individuellen Stil-Mix der heutigen Zeit, welche hinsichtlich verschiedener Design-Strömungen ja deutlich komplexer ist als noch vor 80 Jahren, macht.

Ist dieser Schwingstuhl nur was für klassisch-konservative Umgebungen oder macht er auch in aufgelockerten Räumen heutiger Styles eine gute Figur? Ist er in Funktion, Optik und Belastbarkeit eher der Typ Office oder Living oder beides? Und kann er sich auch 80 Jahre nach seiner Entwicklung noch unter den heutigen Belastungsproben von „Dauersitzern“ sowie von Familien mit Kindern bewähren?

Marke: Lovebrand!

Fangen wir einmal mit der Nutzung des S64 in geschäftlichen und öffentlicher Räumen an. Allein ein Blick in Arztpraxen und Kanzleien lässt schnell erkennen, dass dieser Freischwinger dort nach wie vor unheimlich hoch im Kurs steht.

Thonet S64 FreischwingerAuch in den Wartezonen öffentlicher Einrichtungen trifft man ihn häufig an. Und die Besprechungsräume von Unternehmen verschiedenster Ausrichtung sind ebenfalls reich besiedelt von diesem Klassiker – und das seit vielen Jahrzehnten!

Da fragt man sich, was denn so besonderes dran ist, an diesem guten Stück. Nachdem mir die beiden Modelle S64 und S32 immer wieder auch als Restaurant-Bestuhlung aufgefallen sind, habe ich einfach mal einen Restaurantbetreiber gefragt, warum es denn unbedingt diese Designklassiker sein müssen. „Weil wir neben dem Essen auch in Sachen Interieur einen äußerst guten Geschmack für uns beanspruchen!“ Und er ergänzte dann ohne Werbesprache: „Weil diese Freischwinger so unheimlich dankbar im Einsatz sind! Sie fügen sich wunderbar in unsere Räume ein, geben in ihrer klaren Form ein selbstbewusstes Understatement und machen mit leicht schwebender Anmutung den Raum viel luftiger als klobige Sitzmöbel. Sie sind trotz ihrer Reduzierung auf das Wesentliche auch über Stunden unheimlich bequem. Und sie sind, was man bei der filigranen Optik gar nicht vermuten würde, über viele Jahre enorm robust und standhaft gegenüber den Beanspruchungen eines gut besuchten Restaurants.“

Thonet S64 Netzbespannung

Chamäleon-Möbel sind die Besten

Na wenn das kein Fan ist! Aber es scheint was dran zu sein, an dem, was er sagte. Dieser und auch einige andere Klassiker aus dem 20. Jahrhundert scheinen eine ganz bestimmte, magische DNA zu haben, die zu einem besonderen Dreiklang von Design, Funktion und Qualität führt.

Gerade die vom Bauhaus inspirierten Designer wollten weg von zu viel Firlefanz und ästhetischer Verzettelung, hin zu Weniger-ist-mehr-NUTZ-Möbeln, deren Design der Funktion folgt. Und diese funktionsgetriebene Optik ist vielfach auch der Grund dafür, warum sich diese Klassiker wie die Verwandlungskünstler in den verschiedensten Einrichtungs-Umgebungen seit Jahrzehnten zeitlos und geschmeidig schön machen.

Multi-stimmig – auch zu Hause?

Wer sich fragt, ob der S64 auch was für zu Hause ist, kann sich meine Antwort wahrscheinlich schon denken: auf jeden Fall! Es mag sein, dass es einige Möbelklassiker gibt, die unbesehen ihrer Qualitäten einfach nur gekauft werden, weil sie irgendwann einmal jemand zum Klassiker ernannt hat.

Thonet S64 ArbeitszimmerIch vermute, dass dieses Modell allerdings hauptsächlich von „Überzeugungstätern“ gewählt wird. Gerade als Esszimmer-Stuhl erfreut dieser Stuhl ohne Hinterbeine sich besonderer Beliebtheit. Wahrscheinlich weil Groß und Klein was von ihm hat: Die Erwachsenen freuen sich über komfortables Sitzen mit einem angenehmen Schwingeffekt ohne wuchtige Polster. Die Kinder mögen den Freischwinger meist besonders, weil es ein Stück weit auf die Funktion bzw. Konstruktion des Stuhles geschoben werden kann, dass sie nicht ganz still sitzen:)

Viele nutzen den S64 auch in ihrem Arbeitszimmer. Gerade da bewährt sich beim Dauersitzen die pfiffige Materialwahl Marcel Breuers mit dem in einen Holzrahmen gespannten Geflecht. Breuer war übrigens der erste Designer, der diese geniale und höchstkomfortabel Geflecht-Lösung für einen Freischwinger umsetzte.

Das Design dieses Klassikers fügt sich in die verschiedenen Looks von Wohnbereichen hervorragend ein. Und das, obwohl es im privaten Stil-Mix ja gern auch mal etwas verspielter zugeht. Die Holzrahmen-Elemente und Armlehnen können in verschiedenen Varianten hell oder dunkel gebeizt ausgeführt werden. So lassen sich die Stühle prima auf bereits vorhandene Holztöne des Raumes abstimmen oder auch als gelungener Kontrastpunkt zum vorhandenen Interieur gestalten.

Und was sind die Don´ts?

Nachdem sich dieser Stuhl-Klassiker mit Bestnoten für Vielseitigkeit in verschiedensten Lebensbereichen zeigt, fragt sich, ob es überhaupt irgendwelche No-Go´s für ihn gibt.

Natürlich kann jeder den S64 frei nach seinen individuellen Vorlieben einsetzen. Ich würde allerdings empfehlen, ihm in der Konfiguration den Klassiker-Charakter nicht zu nehmen. Also zum Beispiel, indem ich in der Farbgestaltung – die mittlerweile einige Optionen vorsieht – nicht zu bunt mit ihm werde. Ich finde dieser Stuhl ist gerade deswegen so toll mit Vielem stimmig, weil er diese schlichte Eleganz repräsentiert. Zu bunte Farben wären da vielleicht der Betonung zu viel, denn die hat er gar nicht nötig:)

Thonet S64 EsszimmerEin klares Don´t würde ich auch für den Einsatz im Kinderzimmer aussprechen. Er ist zwar entgegen seiner Optik ein ziemlich strapazierfähiger Stuhl – sonst würde er nicht in so vielen Esszimmern bei Familien zu sehen sein – aber Kinder können ja schon sehr phantasievoll Dinge zweckentfremden, und dafür ist das Geflecht dann doch nicht so geeignet. Wer für das Kinderzimmer unbedingt einen Freischwinger-Klassiker haben möchte, wäre z. B. mit dem robusten S43 von Mart Stam prima beraten. Den gibt´s für die kleinen Kids auch in der Kinderversion S43K.

Obwohl das mittlerweile mit zusätzlichem Stützgewebe erhältliche Geflecht des S64 ziemlich robust ist, ist es für starke punktuelle Belastungen nicht geeignet. Aber die kommen normalerweise auf einem Stuhl ja auch nicht vor:)

Und falls doch mal ein Malheur passiert, gibt es mittlerweile einige gute Dienstleister, die das Sitzgeflecht für relativ günstiges Geld reparieren oder wieder aufbereiten können.

Das Rohrgeflecht ist ein Naturprodukt, welches aus einzelnen verleimten Rohrfäden unterschiedlicher Länge ein Gewebe bildet. Es können sich also durchaus einmal Verbindungsstellen in diesem Gewebe lösen, welche sich aber mit Holzleim einfach wieder ankleben lassen.

Kleiner Pflegetipp: Um die Elastizität des Naturgeflechts zu erhalten, einfach hin und wieder mal mit einem feuchten Lappen die Rückseite des Geflechts abwischen.

Wie ist deine Meinung zu Freischwingern und speziell zum S64? Schreib mir gern einen Kommentar über deine Erfahrungen und Eindrücke und falls du Fragen hast – die beantworte ich jederzeit sehr gern!

Fotos via thonet.de

 

Designermöbel online finden

16 Comments

  1. Ja, der Freischwinger hat nichts von seiner Popularität verloren. Selbst in Kanada hab ich ihn schon oft in Büros oder Arztpraxen in den verschiedensten Varianten zu sehen bekommen!

  2. Netter Beitrag, das mit dem hin und wieder mal feucht abwischen haben wir bisher bei unseren gar nicht drauf geachtet, machen aber nach Jahren auch noch keinen brüchigen Eindruck. Aber dann fangen wir da mal mit an, dann halten sie vielleicht noch viel länger:-)

    • Hallo Kurt, danke für deine Nachricht! Ja mach das ruhig hin und wieder, das hält das Geflecht schön geschmeidig und elastisch:)

  3. Danke für die Übersicht, ich schwanke immer noch zwischen der Version mit Armlehnen oder ohne für unseren Esszimmertisch, oder ich mach einen Mix, vor Kopf mit, an den langen Seiten ohne?!

    • Hallo Rebecca, danke für deine Nachricht! Deine Idee ist prima und machen viele so. Allerdings solltest du keine Sorge haben, dass ein paar S64 auf den Längsseiten des Tisches zu viel Platz wegnehmen. Das passt allemal, sofern der Tisch an sich nicht zu eng im Raum gestellt ist. Und schön mal ein Foto schicken, gell?;-)

  4. Dieser Freischwinger ist ziemlich klasse. Ich habe einen Freund der noch was schickes für sein neues Café sucht, habe ihm den Post mal weitergeleitet;-)

    • Hallo Jason, ja schön, dann schick auf jeden Fall mal ein Foto von dem neuen Café!

  5. Hallo Vera,

    schön wie du über diesen S64-Evergreen schreibst, auch sonst gefällt mir deine aufgeräumte, informative Website. Bin durch Zufall hier gelandet und hab mich direkt in ein paar Seiten verloren!
    Schöne Grüße
    Linda

    • Hallo Linda, freue mich über dein Feedback und dass ich dich hier ein wenig zum Bummeln einladen konnte:)

  6. Gute Übersicht zu den Freischwingern, ich habe ein paar Erbstücke von der Sorte, sind tatsächlich seit vielen Jahren mit und ohne Kinder im Einsatz und vertragen sich prima mit den anderen Möbeln bei uns in der Wohnung:-)

    • Hallo Chris, danke für deine Nachricht und schön dass du deine Erbstücke immer noch so gut im Einsatz hast, die alten Schätze sind die besten:)

  7. Toller Artikel, ich liebe das simple Design. Bei mir steht bald eine Auffrischung meiner Büromöbel an, dann werd ich vorher wohl nochmal was stöbern hier, danke für die guten Infos!

    • Hallo Russel, danke für dein Feedback, freue mich dass dir das Stöbern hier gefällt!

    • Hall Amanda, danke für deiner Nachricht, freut mich dass es dir hier gefällt, schau gern einmal wieder vorbei:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*