Designermöbel Replica – Wie erkenne ich Fälschungen?

Echt oder Designermoebel Replica

Designermöbel Replica – also die billigen Kopien von Designermöbeln – erfahren zum Glück immer mehr rechtliche Einschränkungen sowie eine zunehmende Gegenwehr von aufgebrachten Designliebhabern. Wer sich bei seiner Einrichtung nicht mit solch einem unrühmlichen Plagiat belasten möchte (siehe auch Hinweise zur Rechtslage), stellt sich natürlich schnell die Frage, wie er sich vor dem Kauf eines Plagiats schützen kann.

Leider werden die Fälscher immer einfallsreicher, um ihre minderwertigen Nachbauten durch eine erste Echtheitsprüfung ihrer Käufer zu manövrieren. Sie versuchen möglichst alle erkennbaren Details des Ursprungs-Design 1:1 nachzubauen. Die mangelhafte Qualität und Verarbeitung kommt meist erst durch Nutzung der Möbel vollends zum Vorschein. Leider gibt es bei den Vintage-Originalen wie auch bei den Originalen der lizensierten Hersteller keine einheitliche Regelung für eine fälschungssichere Seriennummer oder sonstige Kennzeichnung, durch die ein Original schnell von einer Fälschung unterschieden werden kann.

Woran erkenne ich Anbieter von Replikaten?

Da nun die gefälschten Designermöbel für unser Auge nicht immer auf den ersten Blick als Plagiate zu erkennen sind, müssen wir uns bereits einen Schritt vorher, also bei der Auswahl des Anbieters, über welchen wir unser neues Möbelstück kaufen möchten, absichern. Zum Glück lassen sich die Online-Anbieter von Replikaten – welche sich übrigens sehr häufig auf sämtliche Klassiker der Bauhaus-Zeit konzentrieren – bei näherem Hinsehen in einigen Kriterien relativ leicht entlarven. Ich habe hierzu eine kleine Checkliste zusammengestellt. Je mehr Punkte der folgenden Liste bei einem Online-Shop für Designermöbel zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er wertlose Fälschungen anbietet:

Hat der Anbieter seinen Sitz im Ausland?
Viele Designermöbel sind in Deutschland urheberrechtlich geschützt, sodass deutsche Anbieter von Replikaten sich hierzulande eindeutig strafbar machen würden. Deshalb agieren die Anbieter aus dem Ausland – vor einigen Jahren noch sehr häufig von Italien aus, mittlerweile sind die meisten Anbieter jedoch in den rechtlichen Grauzonen Großbritanniens angesiedelt. Der Firmensitz des Anbieters lässt sich schnell durch das Impressum der Website feststellen.

Bezieht sich der Anbieter im Bereich „Über uns“ oder „FAQ“ auf Replikate?
Die meisten Replikate-Anbieter gehen in diesen Bereichen „proaktiv“ auf ihre vermeintlich „legalen“ Produktangebote ein. Manche Anbieter geben ihren billigen Nachbauten sogar einen gemeinnützigen Aufhänger im Sinne von „Unser Anliegen ist es, endlich auch der breiten Masse Designklassiker zu moderaten Preisen verfügbar zu machen. So, wie es auch die Designer damals gewollt hätten…“ – was schlichtweg der übelsten Art von Betrug entspricht, denn sie verschweigen ihren Käufern, dass sie den ursprünglichen Qualitätsanspruch der Designer mit Füßen treten und in Wirklichkeit von Profitgier besessen einzig und allein an hohen Margen interessiert sind. Was hat denn die breite Masse von „Designermöbeln“, die sich als Fälschung herausstellen und bereits nach kurzer Einsatzzeit in sich zusammenbrechen? Tatsächlich wird die Rechtslage für diese Anbieter immer schlechter und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sämtliche Schlupfwinkel für sie geschlossen sind.

Wird mit erheblichen Rabattierungen geworben?
Die meisten Plagiate-Anbieter geben in der Detail-Ansicht ihrer Produktauswahl kaum einen Hinweis darauf, dass das ausgewählte Produkt lediglich eine Replikation des Originalprodukts ist. Stattdessen heben sie erhebliche Preis-Rabattierungen für augenscheinlich echt erscheinende Designklassiker hervor. Wenn du also mehr als 40% Rabatt (meist befristet) auf ein Angebot angezeigt bekommst, ist die Chance groß, dass es sich um ein Plagiat eines Designklassikers handelt.

Werden vergleichsweise nur wenige Jahre Garantie auf die Produkte gewährt?
Die lizensierten Hersteller von Designermöbeln leben von dem Qualitätsversprechen, das sie aufgrund der Einhaltung höchster Qualitäts-Standards ihren Kunden gegenüber aussprechen können. Der ein oder andere Hersteller gewährt z. B. eine 30-jährige Garantie auf seine Produkte. Anbieter von Replikaten können sich hier kaum so weit aus dem Fenster lehnen. Also geben relativ kurze Garantiezeiten einen weiteren Hinweis darauf, dass Vorsicht bei diesem Anbieter geboten ist.

Liegen eingeschränkte Kontakt-Optionen und Leistungen im Service-Falle vor?
Der Support und die Ansprechbarkeit im Service-Falle spielen für unser Vertrauen in einen Anbieter eine wichtige Rolle. Anbieter von Replikaten haben Ihren Service aufgrund der Rechtslage meist im Ausland angesiedelt – ein flüssiger, deutschsprachiger Service ist da wohl eher nicht zu erwarten. Leider sind auch Fälle bekannt, bei denen die Kunden nach Bestellung und Zahlung bis heute auf ihre Lieferung warten und das Unternehmen plötzlich nicht mehr zu erreichen war. Bei der Zustellung der aus dem Ausland kommenden Replikate ist die Rechtslage längst auch für Spediteure kritisch geworden: So entschied z. B. der Europäische Gerichtshof in 2012, dass Spediteure, die Kopien von hierzulande urheberrechtlich geschützten Waren aus dem Ausland nach Deutschland liefern, sich damit ebenfalls strafbar machen.

Gibt es überhaupt sichere Möglichkeiten, echte Designermöbel online zu kaufen?

Ja, auf jeden Fall. Es gibt zahlreiche seriöse Online-Shops, die explizit darauf hinweisen, dass sie ausschließlich nur die zulässigen Originale der jeweiligen lizensierten Hersteller vertreiben. Diese Online-Shops haben tausende zufriedener Kunden und bringen alles mit, was wir uns an Sicherheiten und Vertrauensbasis für ein sorgloses Shopping aus der Komfortzone von zu Hause aus wünschen. Hier auf dem Designermöbel Guide werden einige der seriösen Online-Shops mit guten Angeboten vorgestellt.

photo credit: chrisjagers via photopin

 

Designermöbel online finden